Was ist der Wert eines Lebens?

Cover_Ausschnitt

Sofort stellt sich die Frage, was man für die Beantwortung dieser Frage als Maßstab nutzen kann?
Sie wissen es auch nicht? Doch, doch, ich bin mir sicher. Sie haben bestimmt Ideen, trauen sich aber möglicher Weise nur nicht diese auszusprechen. Alsdann, lassen Sie uns das Ganze also gemeinsam etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Chemisch betrachtet besteht ein Mensch aus einer ganzen Anzahl von Elementen: 56% Sauerstoff, 28% Kohlenstoff, 9% Wasserstoff, 2% Stickstoff, 2% Calcium, 1% Chlor, 1% Phosphor, 1% andere (Kalium, Schwefel, Natrium, Magnesium, Eisen, u.v.a.m.). Zu den üblichen Marktpreisen kommen da kaum 10 Euro zusammen.
Alternativ lässt sich sagen: Ein Mensch besteht aus 60% Wasser, 17% Eiweiß, 17% Fett und ca. 6% sonstigen Bestandteilen. Legt man nun hier den Energiegehalt zu Grunde, so kommt man auf 180 kWh, was wiederum einem Marktwert von ungefähr 36 € entspricht.

Das erscheint Ihnen zu Recht wenig! Denn der Mensch ist mehr als die Summe seiner Bestandteile.

Berücksichtigen wir also die gesamte chemische Energie auf atomarer Basis. Das lässt tatsächlich ein gänzlich anderes Bild entstehen, speichert der Körper doch mehrere Millionen Kilowattstunden in sich. Macht deutlich über 100.000 Euro!

Ich höre gleichwohl Stimmen, die auch diese Sichtweise kritisieren, eine noch ganzheitlichere Betrachtung fordern. Einverstanden! Wie wäre es denn, wenn wir den Menschen mal aus Sicht der Gerichte oder Versicherungen betrachten? Die müssen nach Unfällen oder bei Verletzungen konkrete Werte für Zahlungen festlegen. Sie sollten also wissen, was der Mensch wirklich wert ist.
Hier hätten wir die Schmerzensgelder, also Beträge die bei gerichtlichen Auseinandersetzungen zu Grunde gelegt werden. Danach ist der Mensch knapp 2 Mio. Euro wert.

Ah, die Ersten kommen ins Staunen!

Dann wird Sie das hier noch mehr verblüffen: Wahrscheinlich ist Ihnen Keith Richard, der Gitarrist der Rolling Stones, ein Begriff. Der kassierte für einen gebrochenen Finger sage und schreibe 1 Mio. Euro. Sogar doppelt so viel, nämlich 2 Mio. Euro, sollen die Beine von Heidi Klum wert sein. Und der Po von Jennifer Lopez ist mit über 20 Mio. Euro versichert.
Deshalb dürfte es jetzt niemanden mehr überraschen, dass Versicherungsexperten auf einen Wert des menschlichen Körpers von deutlich über 40 Mio. Euro gekommen sind.

Doch HALT!

Hier geht es um „Stoffliches“, also um … Entschuldigung … die Masse Mensch als Gegenstand oder Wertgegenstand. Aber, mal ehrlich, sollte man so den Wert eines Menschen betrachten? Der Po, der Materialwert oder der Energiegehalt sind es doch sicher nicht wirklich!

Überlegen Sie selber!

Was ist Ihnen Ihr bester Freund wert, wenn sein Leben bedroht ist?
Was sind Sie letztlich sich selber wert, wenn es um Ihr eigenes Leben geht?
Und … vergessen Sie bitte nicht, selbst bei bester Gesundheit lebt niemand von uns ewig.

An diesem Punkt dürfte jeder zu der Feststellung gelangen, dass unser Leben unendlich viel wert ist. Denn das Leben an sich ist etwas so Besonderes, dass es sich verbietet, daran wirtschaftliche Maßstäbe anzulegen.

Bernd Niklas

Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis